Ärzte Zeitung online, 08.04.2009

Mehr Umsatz und Stellen bei Drogeriemarktkette dm

KARLSRUHE (dpa). Die Drogeriemarktkette dm hat beim Umsatz im ersten Geschäftshalbjahr 2008/09 zweistellig zugelegt und schafft trotz Wirtschaftskrise Arbeitsplätze.

Wie das Karlsruher Unternehmen am Dienstag mitteilte, setzte es in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres (31. März 2009) in Deutschland 1,84 Milliarden Euro um. Dies sei ein Anstieg um 12,6 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. "Das Geschäft lief zur Weihnachtszeit und zu Jahresbeginn sehr gut", sagte Erich Harsch, Vorsitzender der dm-Geschäftsführung. In den 1058 deutschen dm-Märkten arbeiten derzeit 20 167 Menschen, 2234 mehr als vor einem Jahr.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10787)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »