Ärzte Zeitung online, 14.04.2009

Aigner verbietet Genmais MON 810

BERLIN (dpa). Der Anbau von Genmais wird in Deutschland verboten. Das kündigte Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) am Dienstag in Berlin an.

Dabei geht es um eine bestimmte Sorte des Konzerns Monsanto, den genveränderten Mais MON 810. Der kommerzielle Anbau ist seit 1998 in der Europäischen Union zugelassen.

Aigner hatte kritische Studien über die Umweltfolgen geprüft. Ihr lag auch ein Bericht von Monsanto vor. Der Druck aus Bayern, den Genmais-Anbau zu verbieten, war zuletzt größer geworden.

In dem Mais ist ein Gen gegen den Schädling Maiszünsler eingebaut. Umweltverbände, Grüne und Linke fordern seit Langem ein Anbauverbot.

Lesen Sie dazu auch:
Aigner gibt Genmais-Entscheidung bekannt

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10649)
Panorama (30353)
Organisationen
Monsanto (43)
Personen
Ilse Aigner (230)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »