Ärzte Zeitung online, 15.04.2009

Yahoo will offenbar erneut Stellen streichen

NEW YORK (dpa). Die Beschäftigten des Internet-Konzerns Yahoo müssen nach einem Pressebericht abermals um ihre Jobs bangen. Die seit Jahresbeginn amtierende Chefin Carol Bartz werde eine neue Runde bei den Stellenstreichungen einläuten, schreibt die "New York Times" am Mittwoch in ihrer Internet-Ausgabe.

Die Zeitung beruft sich dabei auf mehrere mit der Situation vertraute Personen. Demnach könnten einige Hundert Beschäftigte betroffen sein. Ein Unternehmenssprecher lehnte einen Kommentar ab.

Yahoo ist seit Jahren ein Sorgenkind der Internetbranche. Managementfehler und das Erstarken des Konkurrenten Google haben dem Internet-Urgestein schwer zugesetzt. So verlor Yahoo im vergangenen Jahr laut Marktforschern die Marktführerschaft in der Heimat, das schwache Europageschäft sorgte im Schlussquartal für einen hohen Verlust.

Nachdem bereits zu Beginn des vergangenen Jahres 1000 Mitarbeiter gehen mussten, folgten gegen Ende des Jahres weitere 1400. Ende 2008 hatte Yahoo noch 13 600 Beschäftigte. Das Unternehmen verdient sein Geld hauptsächlich mit Online-Werbung, die in Krisenzeiten zurückgefahren wurde. Übernahmeangebote des Software-Konzerns Microsoft Yahoo aber aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »