Ärzte Zeitung online, 16.04.2009

Schweizer Pharmakonzern Roche mit Umsatzplus

BASEL (dpa). Der Schweizer Pharmakonzern Roche hat im ersten Quartal beim Umsatz zugelegt. Die Erlöse stiegen um sieben Prozent auf 11,6 Milliarden Franken (rund 7,7 Milliarden Euro), wie das Unternehmen am Donnerstag in Basel mitteilte.

Gewinnzahlen nannte Roche nicht. Einen Ausblick für das Geschäft im laufenden Jahr will Konzern-Chef Severin Schwan erst bei Veröffentlichung der Halbjahreszahlen Ende Juli geben. Dabei soll auch die vollständige Übernahme der US-Biotech-Tochtergesellschaft Genentech berücksichtigt werden. Roche kauft die noch ausstehenden 44 Prozent an Genentech für rund 46,8 Milliarden Dollar.

In den ersten drei Monaten legte der Umsatz der wichtigsten Roche- Sparte Pharma um acht Prozent auf 9,2 Milliarden Franken zu. Damit stiegen die Verkäufe doppelt so schnell wie der Weltmarkt. Der Geschäftsbereich Diagnostika wuchs um drei Prozent auf 2,4 Milliarden Franken.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10496)
Organisationen
Genentech (49)
Roche (640)
Personen
Severin Schwan (30)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »