Ärzte Zeitung, 22.04.2009

Sanofi-Aventis verstärkt Engagement in China

PEKING (eb). Der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis erhöht seine Investitionen in China nach eigenen Angaben um 90 Millionen US-Dollar (etwa 69 Millionen Euro).

Das Geld fließt in den Ausbau einer Fertigungsstätte in Peking. Dort werden Montagelinien für den Insulin-Fertigpen Lantus® (Insulin Glargin) SoloSTAR® errichtet. Die Investition erfolge vor allem mit Blick auf den wachsenden Markt in China.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »