Ärzte Zeitung online, 22.04.2009

Ryanair prüft Zusatz-Gebühr für Übergewichtige

HAHN (dpa). Der irische Billigflieger Ryanair erwägt die Einführung einer zusätzliche Gebühr für dicke Passagiere. Derzeit werde geprüft, wie ein solcher Zuschlag für Übergewichtige umgesetzt werden könne, teilte Ryanair am Mittwoch mit.

Ryanair prüft Zusatz-Gebühr für Übergewichtige

Für Passagiere, die aufgrund ihres Körperumfanges mehr als einen Sitzplatz einnehmen, könnte es künftig teurer werden.

Foto: Stefan Häuselmann©www.fotolia.de

Die Idee für eine "Fat Tax" habe die Fluglinie durch eine europaweite Umfrage unter 100 000 Kunden bekommen. Immerhin 30 000 von ihnen hätten eine Zusatzgebühr für übergewichtige Passagiere als ihren Favoriten gewählt, hieß es. Ryanair überlege nun, wie die Gebühr umsetzbar sei.

www.ryanair.com/site/DE/

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »