Ärzte Zeitung, 24.04.2009

Lauschangriff in Asklepios Kliniken

HAMBURG (di). In der Zentrale der Asklepios Kliniken Hamburg sind ein versteckter Sender und technische Auffälligkeiten an den Telefonen von fünf Mitarbeitern entdeckt worden. Ob und von wem die Telefone abgehört wurden, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft ist eingeschaltet. Betroffen sind die Büros der drei Hamburger Geschäftsführer, der Gesamtbetriebsratsvorsitzenden und des Konzernbereichsleiters des Asklepios Klinik Konzerns. Entdeckt wurden die Auffälligkeiten vor drei Wochen im Zuge einer Inspektion. Die Entdeckung wurde erst jetzt publik, um interne Ermittlungen, die jedoch kein Ergebnis brachten, nicht zu gefährden. Nach Angaben von Asklepios ist noch nicht geklärt, ob die Abhöranlage überhaupt in vollem Umfang betriebsfähig war. Der Klinikkonzern betonte: "Gemeinsames Ziel aller Betroffenen ist die rasche Klärung des Sachverhalts."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »