Ärzte Zeitung online, 27.04.2009

TUI stoppt vorerst Reisen nach Mexiko-Stadt

HANNOVER (dpa). Der größte deutsche Reiseveranstalter TUI hat wegen der Schweinegrippe Reisen nach Mexiko-Stadt vorerst gestoppt. Bis einschließlich 4. Mai werde TUI alle Reisen nach Mexiko-Stadt stornieren, teilte das Unternehmen am Montag in Hannover mit.

TUI habe derzeit etwa 1000 deutsche Urlauber in Mexiko, aber nur vier davon in der Hauptstadt. Die für deutsche Urlauber mit Abstand wichtigste Region in Mexiko sei die rund 1200 Kilometer weiter östlich gelegene Halbinsel Yucatan. Nach derzeitigem Erkenntnisstand sei dort bislang noch niemand an der Schweinegrippe erkrankt.

Die TUI biete allen Kunden mit Reiseziel Mexiko gebührenfreie Umbuchungen an. Auch diese Regelung gelte vorerst bis einschließlich 4. Mai. Der Krisenstab der TUI stehe im ständigen Kontakt mit dem Auswärtigen Amt und den örtlichen Behörden in Mexiko und beobachte die Situation sehr genau. Für Fragen hat die TUI eine Service-Hotline geschaltet, unter der Telefonnummer 0511 - 5 67 80 00.

Lesen Sie dazu auch:
Frankfurter Flughafen rüstet sich für Schweinegrippe

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »