Ärzte Zeitung online, 27.04.2009

TUI stoppt vorerst Reisen nach Mexiko-Stadt

HANNOVER (dpa). Der größte deutsche Reiseveranstalter TUI hat wegen der Schweinegrippe Reisen nach Mexiko-Stadt vorerst gestoppt. Bis einschließlich 4. Mai werde TUI alle Reisen nach Mexiko-Stadt stornieren, teilte das Unternehmen am Montag in Hannover mit.

TUI habe derzeit etwa 1000 deutsche Urlauber in Mexiko, aber nur vier davon in der Hauptstadt. Die für deutsche Urlauber mit Abstand wichtigste Region in Mexiko sei die rund 1200 Kilometer weiter östlich gelegene Halbinsel Yucatan. Nach derzeitigem Erkenntnisstand sei dort bislang noch niemand an der Schweinegrippe erkrankt.

Die TUI biete allen Kunden mit Reiseziel Mexiko gebührenfreie Umbuchungen an. Auch diese Regelung gelte vorerst bis einschließlich 4. Mai. Der Krisenstab der TUI stehe im ständigen Kontakt mit dem Auswärtigen Amt und den örtlichen Behörden in Mexiko und beobachte die Situation sehr genau. Für Fragen hat die TUI eine Service-Hotline geschaltet, unter der Telefonnummer 0511 - 5 67 80 00.

Lesen Sie dazu auch:
Frankfurter Flughafen rüstet sich für Schweinegrippe

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »