Ärzte Zeitung online, 13.05.2009

Bahnchef Grube räumt Verstöße gegen Datenschutz ein

BERLIN (dpa). Der neue Bahnchef Rüdiger Grube hat jahrelange Verstöße gegen den Datenschutz im Konzern eingeräumt. Das gelte sowohl für den Abgleich von Mitarbeiterdaten mit Lieferantendaten als auch für die Filterung von E-Mails mit bestimmten Suchbegriffen, sagte Grube am Mittwoch in Berlin. Er entschuldigte sich bei allen Betroffenen.

Als Konsequenz kündigte er an, den Datenschutz, die Korruptionsbekämpfung und auch den Bereich "politische Beziehungen" im Konzern komplett neu zu organisieren. Konzernweit sollten künftig beim Datenschutz höchste Standards gelten. Grube kündigte an, unter Einbindung externer Experten einen dauerhaften Compliance-Ausschuss einzurichten, der Datenschutz und Korruptionsbekämpfung im Unternehmen überwacht.

Zuvor hatte Aufsichtsratschef Werner Müller weitere personelle Konsequenzen der Datenaffäre angekündigt. Die Bahn trennt sich vom Vorstandsmitglied für Politik und Wirtschaft, Otto Wiesheu, und vom Logistik-Vorstand der Transporttochter DB Mobility Logistics, Norbert Bensel. Ein aktives persönliches Fehlverhalten sei aber keinem Vorstand vorzuwerfen, sagte Müller.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »