Ärzte Zeitung online, 14.05.2009

Firmen vernachlässigen ältere Mitarbeiter

BERLIN (dpa). Mittelständische Unternehmen stellen sich laut einer Studie noch zu wenig auf ihre älter werdenden Mitarbeiter ein. So gibt es deutlich weniger Weiterbildungsmaßnahmen für ältere als für jüngere Beschäftigte, heißt es in der Studie, die die Commerzbank am Mittwoch zusammen mit Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) in Berlin vorstellte.

Demnach hält es fast die Hälfte der Unternehmen für problematisch, Mitarbeiter bis zum 67. Lebensjahr zu beschäftigen.

Von der Leyen sagte, der demografische Wandel komme unaufhaltsam auf die Gesellschaft zu. Er werde das Land nachhaltiger prägen als die gegenwärtige Wirtschaftskrise. Für die Studie wurden mehr als 4000 Unternehmen im vergangenen Winter befragt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »