Ärzte Zeitung online, 05.06.2009

Marke "Gelbe Seiten" nicht mehr geschützt

BONN(dpa). Die Deutsche Telekom darf nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" künftig nicht mehr exklusiv die Marke "Gelbe Seiten" verwenden. Das Deutsche Patent- und Markenamt habe das Löschen der Wortmarke verfügt, berichtet die Zeitung.

Damit habe sich der Wettbewerber Telegate Media AG mit einem entsprechenden Antrag durchgesetzt. Das Patentamt war nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Die Telekom vermarktet über ihre Tochter DeTeMedien und 16 mittelständische Verlage die "Gelben Seiten". Die Verlegergemeinschaft habe angekündigt, gegen das Löschen Rechtsmittel einlegen zu wollen, berichtet die Zeitung. Nun entscheide das Bundespatentgericht. Schätzungen zufolge fließe in gedruckte Branchenbücher jährlich etwa eine Milliarde Euro an Werbeeinnahmen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10658)
Organisationen
Deutsche Telekom (127)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »