Ärzte Zeitung, 09.06.2009

Wirtschaftskrise lässt Arbeitskosten steigen

WIESBADEN(dpa). Die Wirtschaftskrise hat zu einer Verteuerung der Arbeitskosten geführt.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes hat sich in Deutschland der Preis für eine Arbeitsstunde im ersten Quartal 2009 um 5,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert erhöht - der höchste Anstieg seit 1997. Die Lohnnebenkosten stiegen stärker als die Entgelte. Im Vergleich zum Vorquartal betrug die Steigerung 1,7 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »