Ärzte Zeitung online, 16.06.2009

Gesucht: Healthcare-Managerin 2009

KÖLN(eb). Die beste Healthcare-Managerin des Jahres 2009 suchen die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) und das Institut für Medizin-Ökonomie & Medizinische Versorgungsforschung. Ausgezeichnet werden soll die beste weibliche Fach- und Führungskraft in der Gesundheitswirtschaft.

Kriterien sind der unternehmerische Erfolg, zukunftsorientiertes Handeln und innovative Ideen. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Brigitte Meier, Clustermanagerin Gesundheitswirtschaft Nordrhein-Westfalen. Der interdisziplinären Jury gehören unter anderem die Präsidentin des deutschen Ärztinnenbundes, Dr. Astrid Bühren, und der Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft NRW, Richard Zimmer, an.

Vorschläge können Mentoren und Unternehmen einreichen. Einsendeschluss für die Bewerbungsunterlagen mit Projektbeschreibung ist der 31. Juli. Die Gewinnerin wird während des 7. Rheinischen Kongresses für Gesundheitswirtschaft am 1. Oktober ausgezeichnet. Sie hält den Festvortrag und bekommt als Anerkennung eine Kunstskulptur. Angesprochen sind Kandidatinnen, die in einem gesundheitsbezogenen Unternehmen oder in einer Einrichtung der stationären oder ambulanten Gesundheitsversorgung arbeiten.

Registrierungsformulare unter www.rfh-hcm.de und www.gesundheitswirtschaft-nrw.de

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10496)
Personen
Astrid Bühren (65)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »