Ärzte Zeitung, 18.06.2009

Sanofi-Aventis spendet 100 Millionen Impfdosen

NEU-ISENBURG (eb). 100 Millionen Impfdosen gegen den neuen A/H1N1-Virus will der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis der Weltgesundheitsorganisation (WHO) spenden. Das kündigte Sanofi-Chef Chris Viehbacher am Mittwoch auf dem Pacific Health Summit in Seattle (USA) an.

Die Spende werde erfolgen, sobald der Impfstoff zur Verfügung stehe. Die Impfdosen sollen einer Mitteilung zufolge vor allem der Bekämpfung der neuen Grippe in den Entwicklungsländern dienen.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Mexikanische Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »