Ärzte Zeitung, 01.07.2009

Arag-Kranken wächst auch 2008 weiter

DÜSSELDORF (akr). Trotz schwieriger Rahmenbedingungen konnte die Arag Krankenversicherung 2008 stärker wachsen als der Markt. "Die Arag Kranken profitierte von neu eingeführten Vollkostentarifen, die Ende 2007 erstmals auf den Markt kamen", sagte der Vorstandsvorsitzende der Arag Dr. Paul-Otto Faßbender.

Die Beiträge kletterten um 7,3 Prozent auf 233,9 Millionen Euro, demgegenüber wuchs der Markt nur um 2,9 Prozent. Die Zahl der Vollversicherten stieg um 2,8 Prozent auf 42 530 Personen. Für Versicherungsleistungen gab die Arag 2008 mit 131,4 Millionen Euro 12,9 Prozent mehr aus als im Vorjahr. Die Verwaltungskostenquote blieb mit 2,56 Prozent gegenüber 2,53 Prozent im Jahr 2007 fast konstant.

Unter den deutschen Krankenversicherern ist die Arag das einzige Familienunternehmen. Das Krankenversicherungsgeschäft ist für den Konzern in Deutschland das wachstumsstärkste Segment. Der größte Geschäftsbereich der Gesellschaft ist die Rechtsschutzversicherung. In diesem Feld sanken in Deutschland die Prämieneinnahmen des Versicherers im vergangenen Jahr um drei Prozent.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »