Ärzte Zeitung online, 06.07.2009

Haniel und Celesio einigen sich auf Übernahme in Brasilien

DUISBURG (dpa). Vorstand und Aufsichtsrat des Pharmagroßhändlers Celesio haben ihre Differenzen hinsichtlich einer Übernahme des brasilianischen Pharmahändlers Panpharma ausgeräumt. Sie hätten sich über die weitere Vorgehensweise zur Übernahme einer Mehrheit an Panpharma verständigt, teilte der Haniel-Konzern am Sonntag in Duisburg mit.

Der Stuttgarter Pharmahändler Celesio gehört mehrheitlich zum Haniel-Konzern. Haniel-Chef Eckhard Cordes ist Aufsichtsratsvorsitzender bei Celesio. Cordes hatte vor einer Besiegelung der am vergangenen Montag angekündigten Übernahme noch "finanzielle und rechtliche Rückfragen" gestellt. Nun sei er zusammen mit dem Celesio- Vorstandsvorsitzenden Fritz Oesterle nach Brasilien gereist, "um die Gespräche mit Panpharma zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen", hieß es in der Mitteilung.

Panpharma ist den Angaben zufolge mit einem Marktanteil von rund 17 Prozent das führende Unternehmen im brasilianischen Pharmagroßhandel und setzte 2008 rund eine Milliarde Euro um.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »