Ärzte Zeitung, 09.07.2009

Klinik Hoyerswerda wirbt um Mediziner aus Ungarn

HOYERSWERDA (tra). Medizinstudenten von der Universität in Pécs (Ungarn) sollen künftig am Klinikum Hoyerswerda Praktika absolvieren. Das Klinikum hofft darüber hinaus, auch ärztliche Mitarbeiter aus der ungarischen Stadt für die Arbeit in Sachsen gewinnen zu können.

Das sagte der Chefarzt der Klinik für Viszeral-, Thorax-, Gefäß- und Kinderchirurgie des Klinikums Hoyerswerda, Dr. Thomas Sutter. Der Chirugie-Chef wurde kürzlich zum Gastprofessor an der medizinischen Fakultät der Pécser Universität berufen. Die Hochschule bietet seit Jahren einen deutschsprachigen Medizinstudiengang an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »