Ärzte Zeitung, 23.07.2009

Pfizer: Gewinn-Einbruch im zweiten Quartal

NEW YORK (dpa). Die Konkurrenz durch Nachahmermedikamente und ein Umsatzeinbruch beim Blutfettsenker Lipitor, der in Deutschland unter der Bezeichnung Sortis® (Atorvastatin) auf dem Markt ist, haben dem weltgrößten Pharmakonzern Pfizer im zweiten Quartal zugesetzt. Der Gewinn sei im Berichtszeitraum um 19 Prozent auf 2,261 Milliarden US-Dollar gefallen (1,59 Milliarden Euro), meldete Pfizer am Mittwoch in New York.

Das Ergebnis pro Aktie vor Sonderposten sank um 13 Prozent auf 0,48 US-Dollar. Pfizer traf damit haargenau die Erwartungen der Wall Street.
Im Zeitraum April bis Juni fiel der Umsatz des Pharmakonzerns um 9 Prozent auf 11 Milliarden US-Dollar. Negative Wechselkurseffekte hätten die Erlöse um 1,1 Milliarden US-Dollar geschmälert. Während der Umsatz in den USA um 5 Prozent nachgab, brach das internationale Geschäft um 12 Prozent ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »