Ärzte Zeitung online, 27.07.2009

Privat- und Landesbanken bei Kreditvergabe strenger

MÜNCHEN(dpa). Die deutschen Industrieunternehmen kommen einer Umfrage zufolge am schwierigsten bei privaten Geschäftsbanken und bei Landesbanken an Kredite. Genossenschaftsbanken und Sparkassen werden dagegen als weniger restriktiv bewertet, ergab die Befragung des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung, die am Montag in München veröffentlicht wurde.

Mehr als 1000 Firmen beteiligten sich an der Befragung. Von den Kunden der Genossenschaftsbanken bewerteten 33 Prozent die Bereitschaft zur Kreditvergabe als restriktiv, bei den Sparkassen-Kunden waren es 41 Prozent und bei den Landes- und Geschäftsbanken-Kunden sogar 46 beziehungsweise 45 Prozent. Dies erkläre auch teilweise, warum große Unternehmen zurzeit unter einer besonders hohen Kredithürde leiden, erklärte das Institut: Große Unternehmen arbeiteten wesentlich häufiger mit privaten Geschäftsbanken zusammen als der Durchschnitt aller Unternehmen.

Aber auch die vergleichsweise schlechtere Geschäftslage großer Firmen erkläre die größeren Probleme bei der Kreditbeschaffung. 56,8 Prozent der großen Industrieunternehmen bezeichneten ihre aktuelle Geschäftslage bei der Umfrage als schlecht, der Durchschnittswert für alle Unternehmen lag bei 50,6 Prozent. Die Umfrage ergab jedoch auch, dass die privaten Geschäftsbanken auch bei Unternehmen, die ihre eigene Situation als gut bewerten, zurückhaltender Kredite vergeben als andere Banktypen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »