Ärzte Zeitung online, 06.08.2009

Weltweit mehr als vier Milliarden Handy-Nutzer

BERLIN (dpa). Der globale Siegeszug des Handys setzt sich fort: Die Zahl der Mobilfunkanschlüsse dürfte in diesem Jahr auf weltweit 4,4 Milliarden nach 3,9 Milliarden im Vorjahr steigen, teilte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) nach Marktforschungsdaten am Mittwoch in Berlin mit.

Rechnerisch telefonieren somit etwa zwei Drittel der Weltbevölkerung mobil. Das stärkste Wachstum verzeichnen den Daten zufolge Schwellen- und Entwicklungsländer wie Indien (plus 32 Prozent in diesem Jahr), Brasilien (14 Prozent) und China (12 Prozent).

In der Europäischen Union, wo die Verbreitung schon jetzt hoch ist, sei 2009 nur noch ein Plus von vier Prozent auf 641 Millionen Handy-Anschlüsse zu erwarten.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10801)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »