Ärzte Zeitung online, 06.08.2009

Weltweit mehr als vier Milliarden Handy-Nutzer

BERLIN (dpa). Der globale Siegeszug des Handys setzt sich fort: Die Zahl der Mobilfunkanschlüsse dürfte in diesem Jahr auf weltweit 4,4 Milliarden nach 3,9 Milliarden im Vorjahr steigen, teilte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) nach Marktforschungsdaten am Mittwoch in Berlin mit.

Rechnerisch telefonieren somit etwa zwei Drittel der Weltbevölkerung mobil. Das stärkste Wachstum verzeichnen den Daten zufolge Schwellen- und Entwicklungsländer wie Indien (plus 32 Prozent in diesem Jahr), Brasilien (14 Prozent) und China (12 Prozent).

In der Europäischen Union, wo die Verbreitung schon jetzt hoch ist, sei 2009 nur noch ein Plus von vier Prozent auf 641 Millionen Handy-Anschlüsse zu erwarten.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10926)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »