Ärzte Zeitung, 14.08.2009

Rekord bei Policenstorno für Todesfallschutz

KÖLN (akr). Die deutschen Lebensversicherer haben 2008 ihren Kunden wegen Vertragsauflösung mit rund 14 Milliarden Euro so viel Geld vorzeitig ausgezahlt wie noch nie. Dabei gibt es gute Alternativen zur Beendigung der Police. "Versicherungsnehmer verlieren durch die Kündigung immer Geld", sagt Anne-Lena Jost von Policendirekt, dem nach eigenen Angaben führenden Anbieter im Zweitmarkt für Lebensversicherungen.

Beenden Ärzte ihre Lebensversicherung vorzeitig, um Geld zu bekommen, sollten sie daher auch über den Verkauf des Vertrags oder ein Policendarlehen nachdenken. Aufkäufer zahlen meist mehr als der Versicherer.. "Bei uns bekommen Kunden im Schnitt fünf Prozent mehr", sagt Jost. Das Unternehmen ist allerdings nur an klassischen Lebensversicherungen mit einem Rückkaufswert von mehr als 10000 Euro interessiert. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »