Ärzte Zeitung online, 13.08.2009

Stada: Finanzvorstand scheidet sofort aus

BAD VILBEL (dpa). Der Arzneimittelhersteller Stada trennt sich mit sofortiger Wirkung von seinem Finanzvorstand. Wolfgang Jeblonski scheide im besten Einvernehmen aus dem Vorstand aus, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Bad Vilbel mit.

Der Manager, dem Aufsichtsrat und Vorstand für seine langjährige erfolgreiche Arbeit dankten, werde Stada noch bis zum Jahresende als Berater zur Verfügung stehen.

Die bisherigen Aufgaben Jeblonskis werden zunächst von dem Vorstandsvorsitzenden Hartmut Retzlaff beziehungsweise dem Vorstand Produktion und Entwicklung, Christof Schumann, mit übernommen.

Der Konzern hatte im ersten Quartal 2009 bei einem Umsatzrückgang deutlich weniger Gewinn verbucht. Der Konzerngewinn war im selben Zeitraum um 20 Prozent auf 24,1 Millionen Euro gefallen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Personen
Hartmut Retzlaff (49)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »