Ärzte Zeitung online, 24.08.2009

HUK-Coburg Kranken richtet Hotline für Behandlungsfehler ein

KÖLN (iss). Mit einer neuen Telefonhotline will die HUK-Coburg-Krankenversicherung Kunden unterstützen, die den Verdacht haben, Opfer eines ärztlichen Behandlungsfehlers geworden zu sein.

HUK-Coburg Kranken richtet Hotline für Behandlungsfehler ein

Foto: treenabeena ©www.fotolia.de

Versicherte, die Fragen zu einem möglichen Behandlungsfehler haben, werden an der Hotline zunächst von speziell geschulten Mitarbeitern der HUK-Coburg beraten. "Haben unsere Mitarbeiter das Gefühl, dass ein weiter gehender juristischer Rat erforderlich ist, verbinden sie die Kunden an Rechtsanwälte, die sich speziell mit der Materie auskennen", sagt der Sprecher des Unternehmens Alois Schnitzer.

Die Beratung ist für alle Vollversicherten der HUK-Coburg Kranken kostenlos. Wenn sie sich dafür entscheiden, weitere juristische Schritte zu unternehmen, müssen die Kunden allerdings für die Kosten selbst aufkommen.

Mit der Hotline komme das Unternehmen einer Nachfrage von Versicherten nach, sagt Schnitzer. Das neue Beratungs- und Serviceangebot steht den Kunden auch für andere Fragen rund um den Behandlungsvertrag zur Verfügung, beispielsweise zur Abrechnung.

Die HUK-Coburg Kranken will die Kunden jetzt über die neue Hotline informieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »