Ärzte Zeitung online, 27.08.2009

Fielmann erwirtschaftet weniger Gewinn

HAMBURG (dpa). Die Optikerkette Fielmann hat im zweiten Quartal weniger Gewinn erwirtschaftet.

Wegen höherer Werbeausgaben sank der Überschuss von April bis Juni auf 27,7 Millionen Euro - nach 29,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, wie Fielmann am Donnerstag in Hamburg mitteilte.

Der Konzern rührt derzeit kräftig die Werbetrommel, um sich gegen die Auswirkungen der Wirtschaftskrise zu stemmen. Fielmann hatte bereits bei der Hauptversammlung im Juli erste Daten zum Quartal vorgelegt. Der Gewinn vor Steuern verringerte sich von 41,5 auf 39,2 Millionen Euro. Der Umsatz legte von 232,9 auf 238,2 Millionen Euro zu. Insgesamt verkaufte Fielmann im Quartal 1,6 Millionen Brillen.

Einen Ausblick blieb das Unternehmen weiterhin schuldig. "Wir sind zuversichtlich, unsere Marktposition auszubauen", hieß es lediglich. Ende Juni betrieb der Konzern 631 Geschäfte. In diesem Jahr sollen 25 weitere Filialen eröffnet werden.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »