Ärzte Zeitung online, 18.09.2009

Sanofi-Aventis übernimmt 50 Prozent von Merial für vier Milliarden Dollar

PARIS (eb). Der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis hat die bisher gemeinsam mit dem US-Konzern Merck & Co betriebene Tiermedizinsparte Merial vollständig übernommen. Das teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Nach Angaben des Unternehmens hat Sanofi-Aventis für die Anteile vier Milliarden Dollar in bar gezahlt. Merial wurde 1997 gegründet und ist ein führendes Tiergesundheitsunternehmen. Bisher wurde es als Joint Venture zu gleichen Teilen von Merck & Co. und Sanofi-Aventis geführt, nun gehört es vollständig zum französischen Konzern. Sanofi-Chef Christopher Viehbacher würdigte den Abschluss der Übernahme als ein Zeichen dafür, dass Sanofi nachhaltig wachse und sein Risiko-Profil verringere.

Sanofi-Aventis hatte die Übernahme Ende Juli bekanntgegeben. Der französische Pharmakonzern sicherte sich zudem eine Option für das Tiermedizin-Geschäft des US-Pharmakonzerns Schering-Plough, der derzeit von Merck & Co übernommen wird.

Auch Konkurrent Pfizer will nach der Übernahme von Wyeth sein Tiermedizingeschäft verkaufen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »