Ärzte Zeitung online, 18.09.2009

Sanofi-Aventis übernimmt 50 Prozent von Merial für vier Milliarden Dollar

PARIS (eb). Der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis hat die bisher gemeinsam mit dem US-Konzern Merck & Co betriebene Tiermedizinsparte Merial vollständig übernommen. Das teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Nach Angaben des Unternehmens hat Sanofi-Aventis für die Anteile vier Milliarden Dollar in bar gezahlt. Merial wurde 1997 gegründet und ist ein führendes Tiergesundheitsunternehmen. Bisher wurde es als Joint Venture zu gleichen Teilen von Merck & Co. und Sanofi-Aventis geführt, nun gehört es vollständig zum französischen Konzern. Sanofi-Chef Christopher Viehbacher würdigte den Abschluss der Übernahme als ein Zeichen dafür, dass Sanofi nachhaltig wachse und sein Risiko-Profil verringere.

Sanofi-Aventis hatte die Übernahme Ende Juli bekanntgegeben. Der französische Pharmakonzern sicherte sich zudem eine Option für das Tiermedizin-Geschäft des US-Pharmakonzerns Schering-Plough, der derzeit von Merck & Co übernommen wird.

Auch Konkurrent Pfizer will nach der Übernahme von Wyeth sein Tiermedizingeschäft verkaufen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »