Ärzte Zeitung online, 25.09.2009

Zeitung: Twitter will 100 Millionen Dollar von Investoren holen

NEW YORK (dpa). Der Kurznachrichtendienst Twitter steht laut einem Zeitungsbericht kurz davor, sich von einer Investorengruppe 100 Millionen Dollar für die weitere Entwicklung zu holen. Der Dienst solle dabei mit einer Milliarde Dollar bewertet werden, berichtete das "Wall Street Journal" am Donnerstag in der Online-Ausgabe unter Berufung auf informierte Personen.

Bei Twitter können Nutzer bis zu 140 Zeichen lange Nachrichten veröffentlichen. Der Dienst zählt zu den derzeit populärsten im Internet. Er wächst schnell und hatte zuletzt mehr als 20 Millionen Nutzer.

Twitter verdient allerdings bisher kein Geld und sucht noch nach einem Geschäftsmodell. Bisher hatte sich das 2006 gegründete Unternehmen 55 Millionen Dollar bei Investoren besorgt. Bei der vergangenen Finanzierungsrunde im März war Twitter laut Medienberichten noch lediglich mit rund 250 Millionen Dollar bewertet worden.

Lesen Sie auch:
MB: Twittern im OP-Saal ist eine modische Macke

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Organisationen
Marbuger Bund (1045)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »