Ärzte Zeitung online, 09.10.2009

Metallteilchen in Joghurt - Rückrufaktion

MERTINGEN (dpa). Die Molkerei Zott ruft Joghurt-Becher zurück, in denen Metallspäne sein könnten. Es handelt sich nach Angaben des Unternehmens vom Freitag um einzelnen Becher der Marke Zott Sahne-Joghurt Fruchtsorte Erdbeere und der Marke Mertinger unterlegter Fruchtjoghurt Fruchtsorte Erdbeere.

Betroffen seien ausschließlich Teilchargen der Produktion der Fruchtsorte Erdbeere mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 23.10. bis 25.10.2009.

Die ein bis acht Millimeter großen Späne könnten durch eine Störung am Fruchtkocher in die Lebensmittel geraten sein, sagte ein Unternehmenssprecher in Mertingen (Bayern). Bislang seien keine Verletzungen bei Verbrauchern aufgetreten.

Konsumenten sollten von betroffenen Joghurtbechern den Deckel entfernen und den Joghurt vernichten. Nach Einsendung der Deckel werde die Firma die Verbraucher entschädigen. Unter der Nummer 09078 801-300 wurde eine Hotline eingerichtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »