Ärzte Zeitung, 14.10.2009

Bundesverdienstkreuz für Arbeitsmediziner

KIEL (maw). Detlef Glomm, Vizepräsident des Verbands Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW), ist mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland geehrt worden. Nach Angaben des VDBW erhielt Glomm die Auszeichnung unter anderem für seinen Einsatz für die Arbeitsmedizin in Deutschland. Überreicht wurde Glomm das Bundesverdienstkreuz von Schleswig-Holsteins Ministerpräsidenten Peter Harry Carstensen.

"Wir sind stolz, dass der langjährige Einsatz unseres Vizepräsidenten Detlef Glomm für die Arbeitsmedizin mit dieser in der Öffentlichkeit stark wahrgenommenen Auszeichnung gewürdigt wurde. Der von ihm eingebrachte Gemeinsinn, die Sachkenntnis und das ehrenamtliche Engagement sind vorbildlich und beispielhaft. In seiner bescheidenen und tatkräftigen Art hat Herr Glomm viel bewirkt", kommentierte Dr. Wolfgang Panter, Präsident des VDBW, die Auszeichnung für seinen Stellvertreter.

Wie der VDBW weiter mitteilt, macht sich Detlef Glomm seit fast drei Jahrzehnten für die Arbeitsmedizin verdient - berufspolitisch als Verbandsmitglied des VDBW, als Vizepräsident des Verbandes seit 1999, als Präsidiumsmitglied seit 1995, als Vorsitzender des Landesverbandes Schleswig-Holstein von 1981 bis 1999, und auch seit vielen Jahren als Leiter des Arbeitsmedizinischen Dienstes "B.A.D. Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH". Als Mitglied mehrerer Ausschüsse und Arbeitskreise, unter anderem der ständigen Konferenz betriebsärztlicher Versorgung der Bundesärztekammer, habe sich der 51-Jährige aus Schleswig-Holstein stark in der ärztlichen Aus-, Fort- und Weiterbildung engagiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »