Ärzte Zeitung online, 23.10.2009

Merck & Co erhöht Prognose für Gewinn 2009

WHITEHOUSE STATION (dpa). Der US-amerikanische Pharmakonzern Merck & Co (in Deutschland MSD Sharp & Dome) hat nach einem Gewinnplus im dritten Quartal seine Ergebnisprognose für 2009 nach oben geschraubt.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Konzern nun ein Ergebnis vor Sonderposten von 3,20 bis 3,30 Dollar je Aktie. Der Überschuss stieg dank eines Beteiligungsverkaufs auf 3,424 Milliarden Dollar (ca. 2,289 Milliarden Euro) nach 1,092 Milliarden Dollar im Vorjahr, wie die im amerikanischen Leitindex Dow Jones Industrial Average (DJIA) gelistete Merck & Co am Donnerstag in Whitehouse Station im US-Bundesstaat New Jersey mitteilte. Merck & Co steht derzeit vor der Übernahme des US-Konkurrenten Schering-Plough, der ebenfalls am Donnerstag Zahlen vorlegte. Das Ergebnis pro Merck- Aktie vor Sonderposten habe sich im dritten Quartal um 13 Prozent auf 0,90 Dollar erhöht. Der Umsatz verbesserte sich um zwei Prozent auf 6,0 Milliarden Dollar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »