Ärzte Zeitung, 26.10.2009

EU billigt Übernahme von Schering-Plough

BRÜSSEL (dpa). Die Europäische Kommission hat die Übernahme des US-Pharmakonzerns Schering-Plough durch den US-Pharmariesen Merck & Co (in Deutschland MSD Sharp & Dohme) genehmigt. Wie die oberste EU-Wettbewerbsaufsicht am Freitag in Brüssel mitteilte, behindert die Übernahme den Wettbewerb in der EU nicht. Die Produkte der Unternehmen deckten verschiedene Segmente ab, und eine ausreichende Zahl an Wettbewerbern bleibe erhalten.

Die Kommission hatte zuvor Bedenken, dass das neue Unternehmen den Markt etwa für Asthma-Medikamente dominieren könnte. Vorbehalten, dass eine marktbeherrschende Stellung im Bereich der Tiermedizin entstehen könnte, war Merck durch die Herauslösung aus einem Joint-Venture mit dem französischen Wettbewerber Sanofi-Aventis begegnet. Sanofi-Aventis hatte Merck & Co 50 Prozent der als Joint-Venture-betriebenen Tiermedizinsparte Merial abgekauft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »