Ärzte Zeitung, 26.10.2009

Merck Darmstadt mit geringerem Gewinn

DARMSTADT (dpa). Der Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA aus Darmstadt hat im dritten Quartal trotz gestiegener Nachfrage einen weiteren Ergebnisrückgang verbucht. Das operative Ergebnis sei um 28,2 Prozent auf 222,2 Millionen Euro gefallen, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Unter dem Strich wies Merck einen Gewinnrückgang auf 148,1 Millionen Euro nach 202,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum aus. Der Umsatz stieg leicht von 1,89 auf 1,94 Milliarden Euro. Für das laufende Geschäftsjahr wird ein Umsatzplus von zwei Prozent erwartet.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10659)
Organisationen
Merck (917)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »