Ärzte Zeitung online, 03.11.2009

Fresenius steigert Umsatz und schreibt schwarze Zahlen

BAD HOMBURG (dpa). Der Medizinkonzern Fresenius hat im dritten Quartal den Umsatz deutlich gesteigert und schwarze Zahlen geschrieben. Die Erlöse stiegen um 15,8 Prozent auf 3,53 Milliarden Euro, wie das DAX-Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Fresenius hatte 2008 den amerikanischen Generikaanbieter APP Pharmaceuticals übernommen. Nach einem Quartalsverlust von 59 Millionen Euro vor einem Jahr gab es nun einen Gewinn von 65 Millionen Euro. Die ebenfalls im DAX notierte Dialyse-Tochter Fresenius Medical Care steigerte den Gewinn um neun Prozent auf 225 Millionen Dollar. Ihr Umsatz wuchs um 6 Prozent auf 2,89 Milliarden Dollar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »