Ärzte Zeitung online, 05.11.2009

Datenschützer bewerten Daimler-Bluttests erst später

STUTTGART (dpa). Die Datenschützer haben ihre für Freitag angekündigte Bewertung der Bluttests beim Daimler-Konzern auf die kommende Woche verschoben. "Wir müssen noch einige Dinge erörtern", sagte der Datenschutz-Referent Walter Krämer der dpa am Donnerstag in Stuttgart.

Zudem müssten noch Arbeitsgerichtsurteile gesichtet werden, bei denen am Rande die Frage von Bluttests behandelt worden sei. Vergangene Woche war bekannt geworden, dass der Autobauer bei Jobanwärtern Blut abnehmen lässt - auch wenn sie noch keine feste Zusage für eine Stelle in der Tasche haben.

Lesen Sie dazu auch:
Datenschützer gegen Bluttests bei Daimler

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10489)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »