Ärzte Zeitung online, 05.11.2009

Datenschützer bewerten Daimler-Bluttests erst später

STUTTGART (dpa). Die Datenschützer haben ihre für Freitag angekündigte Bewertung der Bluttests beim Daimler-Konzern auf die kommende Woche verschoben. "Wir müssen noch einige Dinge erörtern", sagte der Datenschutz-Referent Walter Krämer der dpa am Donnerstag in Stuttgart.

Zudem müssten noch Arbeitsgerichtsurteile gesichtet werden, bei denen am Rande die Frage von Bluttests behandelt worden sei. Vergangene Woche war bekannt geworden, dass der Autobauer bei Jobanwärtern Blut abnehmen lässt - auch wenn sie noch keine feste Zusage für eine Stelle in der Tasche haben.

Lesen Sie dazu auch:
Datenschützer gegen Bluttests bei Daimler

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10659)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »