Ärzte Zeitung online, 12.11.2009

Celesio mit Verlust im dritten Quartal

STUTTGART (dpa). Der Pharmagroßhändler Celesio ist wegen Wertberichtigungen in seinem Apothekengeschäft im dritten Quartal in die roten Zahlen gerutscht.

Der Verlust habe von Juli bis September diesen Jahres 196,4 Millionen Euro betragen, teilte die im MDax notierte Gesellschaft am Donnerstag in Stuttgart mit. Im Vorjahr hatte der Pharmagroßhändler noch 69,2 Millionen Euro Gewinn geschrieben.

Die mehrheitlich zum Haniel-Konzern gehörende Gesellschaft hatte Anfang Oktober angekündigt, zum zweiten Mal in diesem Jahr unter anderem wegen staatlicher Maßnahmen im Gesundheitswesen in Irland, Niederlanden und Italien mehr als 270 Millionen Euro abschreiben zu müssen.

    Auch vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ging der Gewinn (EBITDA) auf 160,3 Millionen Euro zurück, nach 167,7 Millionen Euro im Vorjahr. Die Umsätze lagen dank der jüngsten Übernahmen mit 5,35 Milliarden Euro etwa auf Vorjahresniveau.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10787)
Organisationen
Celesio (146)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »