Ärzte Zeitung, 18.11.2009

Spracherkennung schlägt Meisterin im Schnellschreiben

MÜNCHEN (maw). Nuance Communications, Anbieter von Spracherkennungslösungen in Praxis und Klinik, hat auf dem Kongress Conversations DACH in München ein "Amazing Race" zwischen EDV und Mensch veranstaltet. Martina Wichers, Deutsche Meisterin im Schnellschreiben, trat gegen die Spracherkennungslösung Dragon NaturallySpeaking an.

Den Wettbewerbern wurde die Zeit gemessen, die sie für die Eingabe eines bestimmten Textes benötigen, einschließlich korrekter Rechtschreibung, Interpunktion und Groß-/ Kleinschreibung. Der zu schreibende Text hatte eine Länge von über 2200 Zeichen. Wichers tippte den Text in 4:26 Minuten - knappe 500 Zeichen pro Minute oder über 8 Zeichen pro Sekunde fehlerfrei. Die Spracherkennungs-Software erkannte den diktierten Text nach Angaben des Unternehmens fehlerfrei in 2:51 Minuten - 772 Zeichen pro Minute oder knappe 13 Zeichen pro Sekunde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »