Ärzte Zeitung, 23.11.2009

Anlage-Tipps

Krebsmedikament von Bayer ist Briten zu teuer

Bayer kann sein Leberkrebsmedikament Nexavar® nicht in das britische Gesundheitssystem einbringen. Die Genehmigungsbehörde lehnte das Präparat erneut als zu teuer ab. Die Bayer-Aktie fiel daraufhin zeitweise um über 3 Prozent. Deutsche-Bank-Analysten raten dennoch zum Kauf. Das Papier dürfte danach in den nächsten zwölf Monaten auf 59 Eruo steigen - das wäre ein Plus von rund 15 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »