Ärzte Zeitung online, 25.11.2009

Medice ruft Mundspülungen zurück

ISERLOHN (dpa/eb). Der Pharmahersteller "Medice Arzneimittel Pütter" ruft wegen einer möglichen bakteriellen Verunreinigung Mundspülungen und Mundsprays der Marke "Doreperol aktiv" zurück.

In den Chargen 09001/01, 09002/01 und 09003/01 sei in einzelnen Packungen das Bakterium Burkholderia cepacia festgestellt worden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Das Bakterium könne bei Patienten "ernsthafte Infektionen hervorrufen". Betroffen seien vor allem Menschen mit einem geschwächten Immunsystem oder mit chronischen Lungenerkrankungen wie zum Beispiel einer zystischen Fibrose.

Für gesunde Menschen sei das medizinische Risiko hingegen gering. Aus Sicherheitsgründen würden jedoch alle im Markt befindlichen Chargen zurückgerufen. Verbrauchern, die eines der Produkte in den letzten sechs Monaten gekauft haben, rät das Medice, die Produkt nicht weiter zu benutzen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10489)
Krankheiten
Infektionen (4181)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »