Ärzte Zeitung online, 30.11.2009

Einbruch bei Arbeitskräftenachfrage vorerst gestoppt

NÜRNBERG (dpa). Die Talfahrt bei der Arbeitskräftenachfrage in der deutschen Wirtschaft scheint vorerst gestoppt. Zum dritten Mal in Folge verzeichnet die Bundesagentur für Arbeit (BA) im November eine leichte Zunahme offener Stellen. Bereits im September und Oktober hatte die entsprechende Nachfrage der Unternehmen leicht angezogen, nachdem sich während der Sommermonate die Lage stabilisiert hatte.

Im November sei der Stellenindex der Bundesagentur BA-X erneut um einen Punkt gestiegen und liege nun bei 125 Punkten, berichtete die BA am Montag, einen Tag vor Bekanntgabe der Arbeitslosenzahlen für November. Dies sind aber immer noch rund 30 Punkte weniger als vor einem Jahr.

Eine Prognose für die weitere Entwicklung bei den offenen Stellen - einem wichtigen Eckwert der Arbeitsmarktentwicklung - wagt die Bundesagentur derzeit nicht. "Inwieweit in den kommenden Monaten ein Anziehen der Kräftenachfrage erfolgt, sich die Nachfrage vorerst auf niedrigem Niveau einpendelt oder sogar nochmals Nachfragerückgänge eintreten, bleibt abzuwarten", formulieren die Bundesagentur-Statistiker vorsichtig.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »