Ärzte Zeitung online, 03.12.2009

Siemens stellt sich auf Einbußen ein

MÜNCHEN (dpa). Der Elektrokonzern Siemens stellt sich wegen der Wirtschaftskrise auch für das neue Geschäftsjahr auf Einbußen ein. Das operative Ergebnis der drei Sektoren Industrie, Energie und Gesundheit dürfte zwischen 6,0 und 6,5 Milliarden Euro liegen, nach knapp 7,5 Milliarden Euro im vergangenen Jahr, wie Siemens am Donnerstag in München mitteilte.

Beim Umsatz von zuletzt knapp 76,7 Milliarden Euro erwartet das Unternehmen einen Rückgang im mittleren einstelligen Prozentbereich. "Insgesamt bleibt das Marktumfeld 2010 herausfordernd", erklärte Siemens-Chef Peter Löscher laut Mitteilung.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Organisationen
Siemens (554)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »