Ärzte Zeitung, 10.12.2009

Celesio erreicht Ziel mit DocMorris nicht

BERLIN (dpa). Der Pharmagroßhändler Celesio schaltet bei der Expansion mit der Apothekenkette DocMorris einen Gang zurück. Celesio wollte bis Ende 2011 bundesweit 500 Markenpartnerschaften eingehen und in DocMorris-Apotheken umtaufen.

"Dieser Zeitraum hat sich als nicht realistisch herausgestellt", sagte Vorstandschef Fritz Oesterle der "Welt". Für die Geschäftsentwicklung von Celesio sei er zuversichtlich. "Zumindest soweit wir das heute beurteilen können," ergänzte er.

Dazu werde auch die Mehrheitsbeteiligung am Marktführer im brasilianischen Pharmagroßhandel beitragen. "Über gute Ergebnisse werden sich auch alle unsere Aktionäre freuen, und wir wollen ja bis 2015 ein Ergebnis auf Ebitda-Basis von mindestens einer Milliarde Euro erreichen."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »