Ärzte Zeitung online, 10.12.2009

EU-Ermittler durchforsten Geschäftsräume von Pharma-Herstellern

BRÜSSEL (dpa). Ermittler der EU haben am Mittwoch die Geschäftsräume von Pharma-Unternehmen wegen des Verdachts von Wettbewerbsverstößen durchsucht. Die EU-Kommission vermutet, dass sich die betroffenen Unternehmen unerlaubt absprachen.

Die EU-Kommission teilte am Mittwoch in Brüssel mit, dass gleich mehrere Firmen in mehreren Ländern Besuch von den Ermittlern bekamen. Details sowie Anzahl und Namen der Unternehmen wurden nicht genannt.

Falls die Razzien den Verdacht erhärten sollten, können EU-Wettbewerbsverfahren eröffnet werden. Dann drohen den Unternehmen Sanktionen sowie hohe Bußgelder von bis zu zehn Prozent eines Jahresumsatzes. Absprachen sowie der Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung zum Schaden von Kunden und Konsumenten sind in der EU streng verboten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »