Ärzte Zeitung online, 17.12.2009

Commerzbank räumt Zentrale wegen Anschlagsdrohung

FRANKFURT (ava). Die Commerzbank hat am Donnerstag ihre Bankzentrale wegen eines angedrohten Brandanschlags geräumt. Dies bestätigte die Polizei Frankfurt nach Angaben der WirtschaftsWoche.

Um zwölf Uhr mittags habe ein Mann beim Hessischen Rundfunk angerufen und mit einem Brandanschlag auf das Bankhochhaus am Willy-Brandt-Platz für Donnerstag um 14 Uhr gedroht, sagte ein Polizeisprecher. Die Commerzbank habe sich daraufhin zu einer Brandschutzübung entschlossen und den Bankturm geräumt. Am Nachmittag gegen 15.30 Uhr waren Polizeibeamte noch dabei, das Gebäude zu durchsuchen.

Der Anrufer hatte ebenfalls mit einem Brandanschlag gegen die DZ Bank gedroht. Das Spitzeninstitut der Volks- und Raiffeisenbanken entschied sich jedoch gegen eine Räumung, weil der Zeitpunkt des angekündigten Anschlags schon fast erreicht war, als die Warnung eintraf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »