Ärzte Zeitung online, 22.12.2009

Sanofi-Aventis kauft US-Pharmakonzern Chattem

PARIS (dpa). Der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis etabliert sich mit dem Kauf des US-Konkurrenten Chattem auf dem amerikanischen Markt für rezeptfreie Arzneimittel. Sanofi-Aventis wird für 1,9 Milliarden Milliarden Dollar ( 1,32 Milliarden Euro) Chattem vollständig übernehmen. Chattem biete eine "solide Plattform, um bestimmte rezeptpflichtige Medikamente in Produkte für den freien Verkauf in den USA zu verwandeln, erklärte Sanofi-Aventis am Montag in Paris. Als erstes wird das Allergiemittel Allegra rezeptfrei.

Sanofi-Aventis richtet sich strategisch neu aus. Rezeptfreie Arzneimittel repräsentierten ein Viertel des Weltmarktes, erklärte Konzernchef Christopher Viehbacher. Mit Chattem wird der Konzern in diesem Bereich weltweit Nummer fünf. Bisher kommt die Sanofi-Aventis-Sparte auf 1,4 Milliarden Euro Umsatz. Chattem (Chattanooga) bringt Marken wie Gold Bond, Icy Hot und Cortizone-10 in den Konzern ein. Der Verwaltungsrat von Chattem hat der Übernahme zugestimmt.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10795)
Organisationen
Sanofi-Aventis (1598)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »