Ärzte Zeitung online, 28.12.2009

Lufthansa verschärft Sicherheitsmaßnahmen

FRANKFURT/MAIN (dpa). In die USA reisende Lufthansa-Passagiere müssen sich nach dem vereitelten Anschlag auf ein US-Flugzeug auf zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen einstellen. "Vor und hinter den Kulissen gibt es ein paar Änderungen", sagte ein Sprecher am Montag. Details wollte er nicht nennen.

Reisenden in die USA empfehle er, früher als sonst zum Einchecken zu kommen und möglichst wenig Handgepäck mitzunehmen. Am Montag waren 24 Lufthansa-Flüge von Deutschland in die USA geplant. British Airways und Air Canada etwa hatten veranlasst, dass Gäste in der letzten Stunde vor der Landung sitzen bleiben müssen und nicht an ihr Handgepäck dürfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »