Ärzte Zeitung, 19.01.2010

Britische Drogenklinik plant Börsengang

NEU-ISENBURG (reh). Die britische Klinikkette Priory Group plant für die kommenden Monate einen Börsengang. Wie die "Welt" berichtet, sollen 1,3 Milliarden Pfund (1,48 Milliarden Euro) eingesammelt werden.

Dabei gelte die Klinikkette als Nummer eins für die Behandlung psychischer Erkrankungen und von Drogenproblemen. Vor allem bei Stars ist Priory beliebt. Trotz dieser Beliebtheit laste auf der Gruppe aber eine Milliarde Pfund Schulden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »