Ärzte Zeitung, 19.01.2010

DÄV erweitert Schutz für Ärzte in Haiti

KÖLN. (eb). Die Deutsche Ärzteversicherung erweitert ab sofort den Versicherungsschutz in der Berufshaftpflicht für Ärzte, die ehrenamtlich im Katastrophengebiet Haiti tätig werden. Damit stehe den Ärzten bis Jahresende zusätzlich ein beitragsfreier Versicherungsschutz zur Verfügung, teilte das Unternehmen mit.

Die Erweiterung des Versicherungsschutzes gibt es für bei der Deutschen Ärzteversicherung versicherte Ärzte ohne besonderen Antrag. Eingeschlossen sei die Haftung aus sämtlichen ambulanten medizinischen Tätigkeiten in dem Krisengebiet. Die Erweiterung des Versicherungsschutzes erfasse nicht die Haftung aus medizinisch operativen Eingriffen sowie Ansprüche nach amerikanischem und/oder kanadischem Recht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »