Ärzte Zeitung online, 20.01.2010

Sparda-Banken tauschen Karten aus

FRANKFURT/MAIN (dpa). Nach den Problemen mit Millionen deutscher EC- und Kreditkarten zum Jahreswechsel werden die Sparda-Banken die Girokarten ihrer Kunden austauschen.

Als erste Bankengruppe Deutschlands habe sich die genossenschaftliche Bank dazu entschlossen, von Mitte Februar bis Anfang April etwa 400 000 EC-Karten einzusammeln statt die Karten neu zu programmieren.

Betroffen seien nur bestimmte Girokarten mit den Laufzeitenden 2010 und 2011. "Der kostenlose Austausch der betroffenen Karten ist nach unserer Überzeugung der sicherste Weg und die kundenfreundlichste Lösung", sagte der Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Sparda-Banken, Laurenz Kohlleppel, am Mittwoch in Frankfurt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »