Ärzte Zeitung online, 03.02.2010

Toyota nun auch mit Problemen bei Bremsen

TOKIO (dpa). Dem erfolgsverwöhnten japanischen Autokonzern Toyota steht neuer Ärger ins Haus: Nach dem Debakel um Gaspedale sieht sich der weltgrößte Autobauer nun auch mit Beschwerden über Bremsen bei der neuen Generation seines Hybrid-Verkaufsschlagers Prius konfrontiert.

Nach Angaben des Verkehrsministeriums in Tokio vom Mittwoch liegen in Japan 14 Klagen vor. Hinzu kommen mehr als 100 ähnliche Beschwerden in den USA, so die Nachrichtenagentur Kyodo.

Toyota hatte erst Ende Januar wegen Problemen am Gaspedal den Verkauf und die Produktion von mehr als der halben Modellpalette stoppen müssen. Mehrere Millionen Fahrzeuge wurden in die Werkstätten zurück beordert, was bereits zu spürbaren Absatzeinbußen führte. Bei den nun gemeldeten Problemen mit dem Erfolgsmodell Prius soll es sich um Beschwerden über Bremsen handeln, die beim Fahren über unebene oder rutschige Straßen kurzzeitig nicht funktionierten. In den USA und Japan sollen die Probleme zu jeweils einem Unfall geführt haben.

Eine Ursache für die Bremsprobleme soll die mögliche Fehlfunktion eines Sensors sein, wenn das Bremskontrollsystem einen Schlag erhält. Das japanische Transportministerium wies Toyota nach eigenen Angaben vom Mittwoch an, den Fall zu untersuchen. Anlass waren Informationen über einen Unfall in Japan, bei dem zwei Menschen verletzt wurden, berichtete Kyodo weiter. Toyota hatte die dritte Generation des Prius im Mai vergangenen Jahres in Japan und den USA herausgebracht. Das Modell wird in Japan hergestellt und ist nicht von den jüngsten massiven Rückrufaktionen wegen fehlerhafter Gaspedale betroffen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)
Panorama (30361)
Organisationen
Toyota (32)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »