Ärzte Zeitung online, 09.02.2010

China löst Deutschland als Exportweltmeister ab

WIESBADEN (dpa). Nach einem drastischen Einbruch der Ausfuhren im Krisenjahr 2009 ist Deutschland den Titel des Exportweltmeisters los. China überflügelte Deutschland in der Rangliste der weltweit größten Exportnationen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte.

Die deutschen Ausfuhren brachen im vergangenen Jahr um 18,4 Prozent ein. Das ist der stärkste Rückgang seit 1950. Ausgeführt wurden Waren im Gesamtwert von 803,2 Milliarden Euro. Auch die Einfuhren stürzten so stark ab wie seit fast 60 Jahren nicht mehr ein.

Der Rückgang war mit 17,2 Prozent aber etwas geringer als auf der Exportseite. Im Dezember deutete sich eine Trendwende an: Die Ausfuhren stiegen auf Jahressicht erstmals seit Oktober 2008 wieder.

Lesen Sie dazu auch:
Deutsche Wirtschaft 2009 eingebrochen

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10807)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »