Ärzte Zeitung online, 09.02.2010

China löst Deutschland als Exportweltmeister ab

WIESBADEN (dpa). Nach einem drastischen Einbruch der Ausfuhren im Krisenjahr 2009 ist Deutschland den Titel des Exportweltmeisters los. China überflügelte Deutschland in der Rangliste der weltweit größten Exportnationen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte.

Die deutschen Ausfuhren brachen im vergangenen Jahr um 18,4 Prozent ein. Das ist der stärkste Rückgang seit 1950. Ausgeführt wurden Waren im Gesamtwert von 803,2 Milliarden Euro. Auch die Einfuhren stürzten so stark ab wie seit fast 60 Jahren nicht mehr ein.

Der Rückgang war mit 17,2 Prozent aber etwas geringer als auf der Exportseite. Im Dezember deutete sich eine Trendwende an: Die Ausfuhren stiegen auf Jahressicht erstmals seit Oktober 2008 wieder.

Lesen Sie dazu auch:
Deutsche Wirtschaft 2009 eingebrochen

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10474)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »