Ärzte Zeitung, 04.03.2010

Toshiba mit neuer Lösung für Videokonferenzen

NEUSS (maw/eb). Der japanische Elektronikkonzern Toshiba hat den neuen Geschäftsbereich Visual Solutions gegründet. Dieser bündelt die Business-to-Business-Aktivitäten mit TV-Display-Systemen. Im Visier hat Toshiba vor allem die TV- und Videokonferenzausstattung in Krankenhäusern, aber auch Hotels.

Speziell für den Gesundheitssektor hat Toshiba weiße Geräte entwickelt, dabei reicht die Bildschirmgröße von 19 bis 55 Zoll. Über die Klon-Funktion lassen sich, so das Unternehmen, die Einstellungen eines LCD-TVs auf alle anderen TVs eines Netzwerks kopieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »